...
Naturmuseum Königsbrunn Schnarrschrecke Nautmuseum Königsbrunn Fledermausschutz Augsburg Fledermausschutz Augsburg Gut Morhard Tierschutzverein Augsburg Gut Morhard

!! Achtung !!

Aufgrund der Coronakrise entfallen  alle Veranstaltungen für das Jahr 2020

Wir über uns


 

Die Fledermausauffangstation ist eine Kooperation zwischen dem Freundeskreis Dr. Heinz Fischersammlungen e.V, Naturmuseum Königsbrunn, dem Fledermausschutz Augsburg e.V und dem Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Tierparadies Gut Morhard.

Die Station ist aus einem Umweltbildungsprogramm, das der Bezirk Schwaben angestossen hat, entstanden.

Träger ist das Naturmuseum Königsbrunn.

Die Kooperationsmitglieder sind gleichberechtigt und verwalten die Projektgelder  gemeinsam.

Verantwortlich zeichnen

 

desc

    Träger

    Günther Groß

    Freundeskreis Dr. Heinz Fischer Sammlungen e.V.

    Naturmuseum Königsbrunn

   
 

desc

    Claudia Weißschädel

    Fledermausschutz Augsburg e.V.

   
desc

    Heinz Paula

    Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.

    Tierparadies Gut Morhard

   
 desc

    Sabina Gassner

    Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.

    Tierparadies Gut Morhard

 

Historie - “Ein Herz für Fledermäuse“

Hintergrund

 In den letzten Jahren wurde das Naturmuseum in Kooperation mit der Stadt Königsbrunn im Rahmen des Regionalentwicklungskonzepts Begegnungsland Lech-Wertach modernisiert. Zu sehen ist ein reichhaltiger Naturschatz mit seltenen Exponaten, die teilweise schon lange in der Region ausgestorben sind, wie z.B. die gefleckte Schnarrschrecke, die als Logo des Naturmuseums wieder zum Leben in Königsbrunn erweckt wurde. Einen hohen Wert haben auch die Fotografien des noch

nahezu unverbauten Lech aus den Jahren 1922 bis 1956.

Eine neue Ausstellung wurde konzipiert und ein pädagogisches Konzept ausgearbeitet. Es wurden ergänzende Exponate angeschafft, Unterrichtsmodule entwickelt und mit einer Forscherausstattung ergänzt.

 

Ziel des Naturmuseum ist es, die Naturschätze vor der Haustüre zu bewahren und die Faszination an nachfolgende Generationen weiter zu geben. Die Ausstellung mit seinen einzigartigen Naturschätzen für Groß und Klein ist attraktiv gestaltet und gilt dauerhaft als faszinierendes Ausflugsziel für Schulklassen, Hortgruppen und Privatpersonen in der Region und darüber hinaus.

Das Naturmuseum Königsbrunn bietet seit Jahren Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Hierzu gab es im Vorfeld eine Multiplikatorenschulung. Sowohl Kindergärten, Hort und Schulen können Führungen buchen, auch werden Kindergeburtstage von qualifiziertem Personal durchgeführt.

Projektidee

 Das Umweltbildungsangebot soll auch in Zukunft attraktiv bleiben! Die zukünftige Bildungsarbeit hat mit interaktiven Stationen die Ebene des „leblosen“ Exponats verlassen und soll nun „lebendiger“ werden.

Wir wollen eine Fledermausauffangstation mit einem neuen pädagogischen Konzept zu Fledermäusen und ihren Lebensräumen am Lech entwickeln. In Kooperation mit dem Arche- und Tierparadies Gut Morhard in Königsbrunn (getragen vom Tierschutzverein Augsburg e.V.) kann dort das neue pädagogische Konzept zu Fledermäusen durchgeführt werden und die Fledermausauffangstation eine Heimat finden.

Das Tierparadies Gut Morhard bietet mit seiner Nähe zum Lech, naturnahen Freiflächen, Schulungsraum und Büro samt technischer Infrastruktur sowie Fachpersonal ein ideales Umfeld, jedoch muss die Unterbringung für Fledermäuse neu errichtet werden.

 

Nötig sind dazu ein mindestens 3 x 8 m großes Gebäude mit Ausflug, Sicht- und Lüftungsfenster, Strom- und Wasseranschluss sowie einem Arbeitsbereich zur Futtervorbereitung und als Lager. In dem Gebäude ist ein innen voll gefliestes bzw. gut zu reinigendes Fledermausgehege mit ausreichend Platz für Übungsflüge von mindestens 10 m² Fläche und 2 m Höhe einzurichten. In einem größeren oder zweiten Gebäude ist möglichst bald ein zweites Gehege einzurichten, um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen sowie auf Probleme unter den Tieren oder Quarantäneanforderungen reagieren zu können.

Der Tierschutzverein baut in Absprache mit Experten und der Unteren Naturschutzbehörde ein solches Gebäude und stellt es für die Fledermausstation zur Verfügung.

Bei dem Projekt kooperiert das Naturmuseum Königsbrunn mit dem Fledermausschutz Augsburg e.V. Der Fledermausschutz Augsburg e.V. trägt die Verantwortung für die Fledermäuse in Pflege und betreut gemeinsam und in Absprache mit dem Tierschutzverein Augsburg e.V. die Fledermäuse in der Station. 

Über den Fledermausschutz Augsburg e.V. hinaus unterstützen qualifizierte Akteure in der Umweltbildung (Träger des Qualitätssiegels „Umweltbildung.bayern“) das Projekt. Das Naturmuseum Königsbrunn möchte in den nächsten Jahren als  Umweltstation im Landkreis Augsburg anerkannt werden  Dieses regionale Leuchtturmprojekt soll ein weiterer Schritt sein, um das Naturmuseum Königsbrunn als außerschulischer Umweltbildungspartner im Landkreis Augsburg attraktiv zu machen. (Bisher hat der Landkreis Augsburg noch keine vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz anerkannte Umweltstation!).

Der Kreis der Akteure besteht aus mehreren Fledermaus-Fachspezialisten (unter anderem Biologen und zertifizierte Fachberaterinnen bzw. Fachberater für Fledermausschutz) und einer vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit dem Qualitätssiegel Umweltbildung.bayern“ auszeichneten Biologin/Lehrerin, sowie durch Multiplikatorenschulungen und langjährige Erfahrung eigens für die Umweltbildung qualifizierte Personen.….

 

Zeitlicher Rahmen:

 

In 2018 soll die Fledermausauffangstation im Tierparadies Gut Morhard eingerichtet und das pädagogische Konzept mit einem ersten Veranstaltungsprogramm 2019 im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien geplant werden.

Mit zwei Auftaktveranstaltungen in 2018 wollen wir auf das neue Projekt aufmerksam machen.

 

Im Jahr 2019 soll die Konzeption und Organisation eines Umweltbildungsprogramms sowie eine Multiplikatorenschulung zu Fledermäusen und ihrem Lebensraum auf Gut Morhard stattfinden. Ebenfalls sollen Schulen, Kitas und weitere interessierte Gruppen auf Anfrage Fledermausveranstaltungen buchen können. Hierbei ist der Tierbeobachtung ein wichtiger Aspekt in der Veranstaltungsdurchführung. Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Umweltbildungsakteuren durchgeführt. Die Weitervermittlung der Veranstaltungen übernimmt das Naturmuseum Königsbrunn.

 

Im Jahr 2020 sollen weitere Unterrichtsmodule und -konzepte entwickelt und angepasst werden, sowie die Station ausgebaut werden.

 

Zum Projektabschluss wird eine Dokumentation erarbeitet, in der die Projektergebnisse ausgewertet und zusammengestellt werden.


Bezug zur BNE

 Die vorgestellten Projektinhalte des Naturmuseums Königsbrunn in Kooperation mit Gut Morhard und dem Fledermausschutz Augsburg e.V. orientieren sich in Planung, Durchführung und Evaluation an den übergeordneten Zielen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Der Aufbau einer Fledermausauffangstation mit vielfältigen Veranstaltungen holen die TeilnehmerInnen in ihrer Lebenswelt ab. Kreative Ansätze und neue Ansätze geben die Möglichkeit lokale und globale Zusammenhänge zu erkennen und Alternativen im eigenen Handeln zu entwickeln. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern die erlebnis- und handlungsorientierten Methoden bei den Teilnehmenden die Gestaltungskompetenz. Dabei sollen die Teilnehmer sich selbst und andere motivieren, für die Erhaltung der Lebensgrundlagen von Mensch und Natur aktiv zu werden.

 

 

Günther Groß, für das Team des Naturmuseums,

Fledermausschutz Augsburg und der

Tierschutzverein Augsburg - Gut Morhard